Lohnt sich Full Service für Ihre Staplerflotte?

Für einen reibungslosen Ablauf im Lageralltag sind einsatzbereite Gabelstapler unersetzbar. Schließlich bedeuten Ausfälle den Verlust wertvoller Kapazitäten. Um die Einsatzbereitschaft zu garantieren, ist ein Full Service-Angebot häufig das Mittel der Wahl. Doch lohnt sich das immer? Grundsätzlich gilt: Je weniger die Stapler genutzt werden und je kleiner das Fahrzeug ist, desto weniger lohnt sich ein Full Service-Angebot.

Welche Vor- und Nachteile ein Full Service-Vertrag hat und wann sich die Reparatur nach Aufwand anbietet, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Mit dem richtigen Service sind die Stapler rund um die Uhr einsatzbereit. Ganz ohne böse Überraschungen. (Bild: istock)
Vorteile Full Service
  • Der interne Aufwand für die Mitarbeiter ist gering.
  • Wenn jeden Tag ein Techniker des Lieferanten vor Ort ist, geht die Reparatur zum Teil schneller, da nicht wegen jeder Reparatur neu beauftragt werden muss.
Nachteile Full Service
  • Teurer als Reparaturen nach Aufwand (OEM haben im Schnitt 30% EBIT im Full- Service).
  • Weniger Transparenz. Beispielsweise deklariert der Lieferant Reparaturen als Gewaltschäden, die gar keine Gewaltschäden sind ist, wodurch noch zusätzliche Kosten zum Full Service entstehen.
Vorteile Reparatur nach Aufwand
  • Günstiger als Full Service
  • Höhere Transparenz, da alle Reparaturen und die dazugehörigen Informationen über die Verantwortlichen im eigenen Betrieb laufen
  • Höhere Flexibilität hinsichtlich der Durchführung der Reparaturen (z.B.: Räder/Rollen-Wechsel oder andere kleine Reparaturen können kostengünstiger von der eigenen Werkstatt erledigt werden als durch den Lieferanten)  
Nachteile Reparatur nach Aufwand
  • Höherer Koordinierungsaufwand für eigene Mitarbeiter
Faustregeln, die bei der Entscheidungsfindung zu beachten sind:

Je kleiner die Geräte (Tragkraft und Kaufpreis), je geringer die Nutzung pro Jahr ist und je geringer die Intensität des Einsatzes ist (Intensität erhöht sich durch z. B. Einsatz am Hochofen, Außeneinsatz, Fahrt über Schienen, etc), desto weniger lohnt sich Full Service. 

Falls Sie sich für ein Full Service-Angebot entscheiden, sollten folgende Punkte im Vertrag festgehalten werden:

  • Räder/Rollen sollten nicht im Vertrag abgebildet sein, da die Kosten oftmals nicht transparent sind. ForkOn-Kunden beispielsweise erhalten baugleiche Ersatzteile bis zu 40% günstiger 
  • Betriebsstunden sollten flexibel gestaltet werden:
    • Nach Poolbetrachtung (wenn ein Fahrzeug 100 Stunden mehr als ein anderes Fahrzeug hat, dann entstehen keine zusätzlichen Kosten)
    • Gutschrift der Minderstunden
    • Jährliche Preisanpassung auf Basis der im Vorjahr genutzten Betriebsstunden
    • Betriebsstundenzähler zählt nur dann, wenn Fahrzeug bewegt wird, nicht wenn die Zündung an ist (bei Elektrofahrzeugen)
Wir beraten Sie und holen das Beste aus Ihrer Staplerflotte heraus. (Bild: istock)
Wie hilft ForkOn dabei, Zeit und Kosten bei Reparaturen zu sparen?

Unsere Software ForkX hilft dabei, die Mitarbeiter bei diesen Prozessen zu unterstützen und Zeit einzusparen. Durch den Belegupload und ihrer Fahrzeugzuordnung sowie den Schadensmeldungen werden alle Daten und Abläufe rund um den Stapler dokumentiert. 

Mithilfe der Hardware kann zusätzlich noch detailliert die tägliche Auslastung angezeigt werden, was eine schnelle Reaktionszeit bei Änderungen ermöglicht. 

Je mehr Informationen und Daten uns vorliegen, desto besser können wir Aussagen zu dem Status der Flotte treffen. Zudem lässt sich mit ForkX bestimmen, ob sich Full Service lohnt oder nicht.

Die Vor- und Nachteile des Full Service können nicht pauschal für jeden Betrieb angewendet werden. Weitere Faktoren, die bei der Entscheidung eine Rolle spielen, sind unter anderem:

  • Höhe der Kosten des Full Service-Angebots
  • Interne Prozessen: Gibt es überhaupt Mitarbeiter, die die Kapazität und das Know-how haben, kleine Reparaturen durchzuführen? Wie steht es um die effiziente Koordination der Reparaturen mit den externen Technikern?

Da bei ForkX alle Schäden digital angelegt werden, können bei einem aufgetretenen Schaden externe Techniker direkt aus dem System per Mail angefordert werden kann. Langfristig hat das den Vorteil, dass aus den gesammelten Daten wiederkehrende Schäden identifizieren werden können. Auf dieser Basis kann die Problemursache dann direkt behoben werden.

Sie sind an weiteren Informationen interessiert? Kontaktieren Sie uns hier.