Safety First: So bedienen Sie Ihre Gabelstapler sicher

Gabelstapler sehen auf den ersten Blick recht unscheinbar aus, weshalb das Unfallrisiko häufig unterschätzt wird. Tatsächlich gab es aber alleine in Deutschland innerhalb eines Jahres über 12.000 Unfälle mit Staplern. Die hohen Unfallzahlen zeigen, dass das Thema Sicherheit eine große Rolle spielt und sowohl Neulinge als auch erfahrene Staplerfahrer betrifft. Denn Fehler sind nicht nur das Ergebnis mangelnder Routine, auch blinde Gewohnheit bei erfahrenen Staplerfahrern erhöht das Unfallrisiko. Wer die folgenden Tipps befolgt und sich immer wieder in Gedächtnis ruft, hat gute aber Chancen unfallfrei durch seinen Arbeitsalltag zu kommen.

Die Grundlagen: Ausbildung und Fahrprüfung

Bevor man sich hinter das Steuer eines Gabelstaplers setzen darf, muss jeder zukünftige Staplerfahrer eine Ausbildung absolvieren, die mit einer Prüfung abgeschlossen wird. Insbesondere frisch gebackene Gabelstaplerfahrer sollten zu Beginn besonders umsichtig fahren und sich bei Unsicherheiten an ihren Ausbilder oder erfahrene Kollegen wenden. Die Ausbildung ist notwendig, um einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Fahrzeug zu erlernen und sich die Regeln einzuprägen, daher sollte ein Gabelstapler nie einem Kollegen ohne Staplerführerschein überlassen werden.

Der Check-up: Einsatzprüfung vor Arbeitsbeginn

Jeden Tag Zeit einzuplanen, um seinen Gabelstapler zu überprüfen, ist in einem stressigen Arbeitsalltag nicht immer leicht. Dennoch ist es wichtig, den Stapler vor dem Beginn der Arbeit zu überprüfen, da so bereits kleinere Mängel erkannt und behoben werden können, die ansonsten dazu beigetragen könnten einen Unfall zu verursachen. Für eine effiziente Einsatzprüfung ist es hilfreich mit einer Checkliste zu arbeiten, auf der alle wichtigen Sicht- und Funktionsprüfungen vermerkt sind. So geht die Arbeit leichter von der Hand und spart Zeit. Werden bei der Inspektion Mängel gefunden, darf der Stapler nicht weiter benutzt werden, bis der Schaden behoben ist. Solange der Gabelstapler nicht einsatzfähig ist, ist es zudem sinnvoll ihn mit einem Warnschild zu versehen, damit er nicht aus Versehen von einem unwissenden Kollegen weiter genutzt wird.

Die Handhabung: Stapler richtig bedienen

Um einen Stapler zu bedienen, braucht es unter anderem technisches Verständnis, Erfahrung und räumliches Vorstellungsvermögen. Um sich selbst, andere und das Transportgut nicht zu gefährden muss der Staplerfahrer all diese unterschiedlichen Anforderungen im Blick behalten. Im Arbeitsalltag ist die Versuchung groß nicht immer exakt alle Regeln zu befolgen, beispielsweise wenn man unter Zeitdruck etwas schneller unterwegs ist, Kurven zu eng fährt oder das Transportgut nicht aufmerksam verlädt. Damit steigt aber auch das Risiko eines Unfalls, weshalb eine sachgemäße Bedienung unumgänglich ist und immer Priorität hat.

Das Transportgut: Sicheres Anschlagen, Aufnehmen und Absetzen von Lasten

Die Handhabung von Lasten birgt viele Gefahren, die sich aber vermeiden lassen, wenn man einfache Grundprinzipien befolgt. Zuallererst ist es wichtig darauf zu achten, welche Tragfähigkeit der Stapler hat, um ihn nicht zu überladen. Bei der Einschätzung der richtigen Traglast hilft das Lastdiagramm. Um dann die Last sicher aufzunehmen, muss der Staplerfahrer die Gabelzinken so weit unter der Last platzieren bis sie am Gabelrücken anliegt. Wenn dieses Manöver erfolgreich war, kann die Last auf Transportniveau gebracht werden und gegen Herabfallen, Rutschen oder Kippen gesichert werden. Zu guter Letzt darf die Last erst kurz vor dem Absetzen aus der Fahrstellung angehoben werden, wobei der Stapler steht und gebremst sein muss. Solange die Last angehoben ist, ist es zudem wichtig, dass der Fahrer weiterhin auf dem Stapler bleibt.

Die Sichtbarkeit: Den Überblick behalten

Gute Sichtverhältnisse und Sichtbarkeit sind wichtige Faktoren für einen unfallfreien Umgang mit Gabelstaplern. Insbesondere große Lasten können das Sichtfeld des Staplerfahrers einschränken, weshalb es in einer solchen Situation ratsam ist, rückwärts zu fahren. Dabei muss der Fahrer immer zuerst überprüfen, ob es hinter dem Stapler Hindernisse gibt. Wenn das Sichtfeld so weit eingeschränkt ist, dass der Fahrer nicht mit Sicherheit sagen kann, ob er freie Fahrt hat, ist es ratsam einen Kollegen darum zu bitten, bei der Einweisung zu helfen. Zudem sollte sich der Fahrer vor jedem Manöver umsehen, ob möglicherweise andere Personen sich in unmittelbarer Nähe des Staplers aufhalten.

Die Stabilität: Regeln für die Standsicherheit

Wenn ein Gabelstapler nicht sachgemäß beladen wurde und zu viel Gewicht trägt, kann er nach vorne oder zur Seite umkippen. Daher ist es wichtig, immer darauf zu achten, dass der Lastenschwerpunkt innerhalb des Sicherheitsdreiecks liegt. Auch während des Transports ist, insbesondere in Kurven, besondere Vorsicht geboten. Um zu vermeiden, dass der Gabelstapler in einer Kurve umkippt, muss der Fahrer den Stapler in einem möglichst großen Bogen und langsam in die Kurve fahren. Eine umsichtige Fahrweise ist zwar immer geboten, um die Last aber nicht ruckartig zu verlagern, darf der Gabelstaplerfahrer nicht zu abrupt bremsen oder die Richtung wechseln.